Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Leverkusen

Tiergestützte Beratung

tiergestuetzte-beratung

TIERGESTÜTZTE BERATUNG – WAS IST DAS?

Hunde trifft man heute im Büro wie in Senioreneinrichtungen. Es hat sich herumgesprochen: Die Vierbeiner sorgen für eine entspannte Atmosphäre. Die moderne Beratung setzt ebenfalls auf diesen Effekt. Hunde sind authentisch. Das heißt: Sie machen einem nichts vor. Doppelte Moral oder komplizierten Humor kennen diese Tiere nicht. Sie zeigen immer genau das, was sie fühlen und wollen.

Neben weichem Fell und glänzenden Augen überzeugt diese Berechenbarkeit. Menschen, deren Vertrauen enttäuscht wurde, reagieren darauf positiv. Worte? Sind nicht notwendig. So ein Hund kann wie ein „Eisbrecher“ den ersten Kontakt zwischen unseren Beraterinnen sowie Beratern und den hilfsbedürftigen Menschen wirken.  

Der SKM e.V. Leverkusen setzt die Tiergestützte Beratung ein für:
  • Ambulante Erzieherische Hilfe
  • Ambulant Betreutes Wohnen
  • Inklusion
  • soziale Gruppenarbeit

TIERE KOMMUNIZIEREN OHNE WORTE


Der Zugang zu einem Tier fällt Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen oft leichter als zu Beratern, die als Fremde in die Familie kommen. Ängste werden schnell überwunden, denn diese Tiere sind geschult und „lieb“. Das Tier bewertet nicht, es „hört zu“ und vermittelt Verständnis.

Kinder kommunizieren direkt mit dem Tier. Sie vertrauen ihm Geheimnisse an und sprechen über Themen, die ihnen auf dem Herzen liegen. Emotionale Spannungen können bewältigt werden, wenn sie dem Tier ihre Gefühle und Geschichten anvertrauen. Das Tier ist ein Vermittler und die Erwachsenen können sich auf das Zuhören konzentrieren.  

Tiergestützte Beratung hat positive Aspekte bei Kindern
  • Die Sprache wird spielerisch entwickelt
  • Wie reagiert das Tier? Kinder stellen sich darauf ein
  • Sie lernen, Rücksicht zu nehmen und Empathie zu zeigen

TIERGESTÜTZTE BERATUNG FÜR DIE FAMILIE

Teils machen Erwachsene einen Unterschied zwischen Worten und Taten. Tiere tun das nicht. Sie bringen diese Zuverlässigkeit in die Familiensituation. Das kann die Beraterin oder der Berater aufnehmen, neue Muster der Kommunikation entwickeln und trainieren.

Die Eltern erleben ihre Kinder im Umgang mit dem Tier verändert. Söhne und Töchter sind liebevoll und fürsorglich. Das Tier fordert diese Zuwendung regelrecht ein. Die Kinder reagieren mit Streicheln, Berühren und Füttern. Wie funktioniert Nähe und emotionale Zuwendung in der Familie? Diese Themen können jetzt gut angesprochen werden.    

Einsatzbereiche für Tiergestützte Beratung 
  • ADS/ADHS
  • Verhaltensauffälligkeiten und Wahrnehmungsstörungen
  • Fehlendes Selbstvertrauen, bis hin zu Depressionen und Ängsten
  • Trauma-Folgestörungen
  • Aggressives und gewaltbereites Verhalten
  • Isolation
  • Autismus
  • Sprachstörungen
  • Aktivierung von Freizeit im Freien

TIERGESTÜTZTE BERATUNG MIT DEM SKM E.V. LEVERKUSEN


Im September 2019 startete der SKM e.V. Leverkusen nach einer Pause erneut mit der tiergestützten Beratung: Hundeführerin und trainierter Hund werden in die Arbeit eingebunden. Zu diesem Zeitpunkt war der Elo noch jung – kein Jahr alt. Im Sommer 2020 werden Tenshi und seine Besitzerin Ronja Karlhofer die Ausbildung zur tiergestützten Pädagogik abgeschlossen haben. Nach einem ersten Kennenlernen wird dieses Team mit einzelnen Kindern und Familien, Erwachsenen, aber auch in Kleingruppen, arbeiten. In manchen Fällen kann sogar die „Hundeangst“ abgebaut werden.  

EIN HELFER AUF VIER PFOTEN: TIERGESTÜTZTE BERATUNG BEIM SKM E.V. LEVERKUSEN

SIE MÖCHTEN MEHR ÜBER UNSERE ARBEIT MIT TENSHI ERFAHREN? KONTAKTIEREN SIE UNS!

Claudia Karlhofer

karlhofer@skm-leverkusen.de