Was ist eine Erziehungsfamilie?

Eine Erziehungsfamilie ist eine Hilfemaßnahme gem. § 33(2) des SGB VIII.

  • Es handelt sich hierbei um eine Vollzeitpflege von Kindern in einem Familiensystem, ähnlich der Unterbringung in Pflegefamilien.
  • Das Alter der aufzunehmenden Kinder liegt zwischen 0 und 12 Jahren.
  • Erfahrungsgemäß werden mehr Stellen für ältere Kinder (5-11) gesucht.
  • Die Dauer der Unterbringung ist unterschiedlich und hängt vom Hintergrund der Kinder ab, mindestens jedoch zwei Jahre.
  • Vielfach dauert die Unterbringung auch bis zur Volljährigkeit der Kinder.
  • Vergütet wird diese Arbeit durch ein Erziehungshonorar.
  • Für die Kinder wird ein altersabhängiges Pflegegeld gezahlt.  

Was braucht das Kind?

Die Erziehungsfamilie hat einen professionellen pädagogischen Anspruch, so sollte mindestens ein Elternteil über eine pädagogische, psychologische oder vergleichbare Ausbildung und entsprechende Berufserfahrung verfügen.

Die Kinder kommen aus schwierigen Lebenssituationen mit ganz unterschiedlichem Hintergrund, z. B. Überforderung der Eltern, Sucht, Gewalt in der Familie, sexueller Mißbrauch.

Die wesentliche Frage bei der Vermittlung lautet:Was braucht das Kind?

 

U N S E R L E I T S A T Z
Wir suchen Familien
für Kinder

 

Betreut, beraten und begleitet werden die Erziehungsfamilien während des gesamten Zeitraumes der Unterbringung von einem unserer Erziehungsstellenberater.Für ein Erstgespräch steht Ihnen zur Verfügung: 
Frau Christina Werner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Betreuung · Beratung · Begleitung

Interessierte Erziehungsfamilienbewerber durchlaufen unter unserer Anleitung ein Überprüfungsverfahren:

  • Informationsveranstaltung über insgesamt 12 Stunden.
    Hier werden alle wesentlichen Fragen um das
    Thema „Aufnahme eines Kindes“ besprochen.
  • Biographiearbeit
    Die eigene Biographie und die des Kindes
    werden besprochen.
  • Hausbesuche
    Gespräche in häuslichem Umfeld mit allen
    Beteiligten sind Bestandteil der Arbeit.

Fazit:
Alle Beteiligten sollten die Idee, als Erziehungsfamilie
arbeiten zu wollen, mittragen.

Familie als Beruf

Sie haben Spaß an Kindern und verfügen über eine Ausbildung in einem pädagogischen oder therapeutischen Bereich.
Sie sind bereit, ein Kind in Ihrer eigenen Familie aufzunehmen!

Neben der Chance, Familie und Beruf zu verbinden, bieten wir:

  • kontinuierliche Beratung
  • Krisenintervention
  • Fortbildung und Supervision
  • Gruppenangebote
  • Austausch mit anderen Erziehungsfamilien
  • Erziehungshonorar und Pflegegeld

Kontakt:Frau Christina Werner (Bereichsleitung, Dipl.-Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendtherapeutin)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   Image